ALT+NEU BAUTAGE Mittelrhein 2020 – Messe in der Rhein-Mosel-Halle

Zum Download der Vorträge

Eine einfache Möglichkeit zur Kontaktaufnahme in Zeiten einer komplizierten Suche nach Fachleuten und vertrauenswürdiger Information

Bereits zum zehnten Mal werden die ALT+NEU BAUTAGE Mittelrhein veranstaltet. Die Messe zeichnet sich dadurch aus, dass sie ganz gezielt Bau- und Sanierungswillige mit den entsprechenden Fachleuten in Kontakt bringt. Das ist ganz besonders wichtig in Zeiten, in denen man Monate lang nach einem guten Handwerker sucht oder so viele widersprüchliche Informationen hat, dass man gar nicht mehr weiß was wirklich stimmt.

Deshalb bieten die ALT+NEU BAUTAGE Mittelrhein 2020 Informationen von ausgewiesenen Experten mit langjähriger Praxiserfahrung auf ihren Fachgebieten. BEN Mittelrhein bemüht sich durch ein sorgfältig zusammengestelltes Angebot an Ausstellern und Fachvorträgen darum, dass sich die Besucher ein möglichst umfassendes Bild vom Markt und den Möglichkeiten zum Klimaschutz und der persönlichen Energiewende machen können. Ergänzt wir dieses Bild durch unabhängige Institutionen wie die Verbraucherzentrale, die Energieagentur oder BEN Mittelrhein selbst.

Plakat mit den Messedaten 01.02. und 02.02.2020 jeweils 10 - 17 Uhr
Plakat von BEN Mittelrhein zur Messe

Die Ausstellung und das Vortragsangebot gehen auf alle relevanten Themen rund um den Klimaschutz im privaten Bereich ein. Der Besucher trifft auf der Messe sowohl die Sachverständigen die ein Projekt begleiten, als auch die Handwerker welche bei der Umsetzung zur Tat schreiten, ebenso wie die Fachleute die mit preiswertem Geld und Fördermitteln einen Neubau oder die Sanierung unterstützen.

Von den Inhalten her dürfen die Messebesucher ausgewiesene Experten zu Solarstrom und Batterien, alternativen Antriebstechniken und E-Mobilität, Energieeffizienz und zukunftsfähige Heizungssysteme sowie zu Klimaschutz und Rüsten gegen Klimafolgen erwarten. Auch auf die Themen Passiv- und Sonnenhaus oder stromerzeugende Heizung und Wärmepumpe können sich die Interessierten freuen.

In 2020 werden die Besucher im FORUM “naturnaher Garten” erfahren, wie ein Garten wieder zu einem Stück Lebensraum für Insekten wird, dazu noch gut aussieht und auch nicht wesentlich mehr Arbeit macht, als die Steinwüsten auf vielen privaten und kommunalen Flächen. Unsere Städte haben in den zurückliegenden Jahrzehnten viel an natürlichem Lebensraum eingebüßt, mit fatalen Folgen für die Artenvielfalt und das Mikroklima.

Wir begreifen heute immer mehr, dass Klimaschutz, Umweltschutz und Artenschutz letztendlich dem Schutz unserer eigenen Lebensgrundlagen dienen. Unsere Denkweise, dass der Mensch über der Natur steht und sie beherrscht, wird zusehends von der Erkenntnis eingeholt, dass wir Teil der Natur sind und wir sie brauchen, nicht umgekehrt.

Jetzt, da wir unsere Fehler erkennen, wäre es Zeit zu handeln und der erste Schritt ist die Information!

Hier Vortragsprogramm und Standplan Aussteller herunterladen!